Werbung ist nicht einfach. Es ist wirklich schwer, jemanden zu überzeugen, Ihr Produkt in einer Zeit zu kaufen, in der eine durchschnittliche Person zwischen  4K bis 10K+ Anzeigen pro Tag sieht. Werbetreibende und Vermarkter haben eine Menge Probleme, da die Verbraucher begonnen haben, Werbeblocker zu verwenden, um keine lästigen und irrelevanten Anzeigen mehr zu sehen. 48 % der Verbraucher geben an, dass sie Werbeblocker verwenden, weil sie zu viele Anzeigen sehen:

Wenn Sie die Grundlagen der Werbung kennen, können Sie sich immer noch leicht von der Masse abheben, indem Sie personalisierte Anzeigen erstellen, mit denen Ihr Publikum interagieren wird. Fear of Missing Out (FOMO) Werbung ist eine solche Technik, die in der heutigen Werbe- und Marketingindustrie ausgiebig eingesetzt wird.

Wenn Sie neu dabei, Werbung in Bezug auf die Angst, etwas zu verpassen zu nutzen, zeigen Ihnen die folgenden 7 Beispiele, wie leistungsstark es ist und wie Sie es am Besten anstellen.

Aber zuerst…

Was ist Angst, etwas zu Verpassen in der Werbung?

Fear of Missing Out (FOMO) ist ein Phänomen, bei dem Menschen Angst haben, Dinge zu verpassen, mit denen andere Spaß haben könnten. Eine  Studie definierte sie wie folgt:

„Das unruhige und manchmal alles verzehrende Gefühl, das Sie etwas verpassen – dass Ihre Kollegen mehr oder etwas Besseres wissen oder im Besitz dessen sind.“

Es wird in der Werbung verwendet, um Angst im Publikum auszulösen und sie dann zum Handeln zu überreden. Und es funktioniert. Untersuchungen zeigen, dass  69 % der Millennials FOMO erleben und sich daher zeigen, etwas teilen und sich engagieren. Über  60%  der Millennials gaben an, dass sie Einkäufe auf der Basis von FOMO tätigen.

Werbebeispiele für die Angst, etwas zu verpassen

Die folgenden 7 Beispiele von Fear of Missing Out in der Werbung werden Sie dazu inspirieren, FOMO in Ihren Werbekampagnen zu verwenden, um sofortige Ergebnisse zu sehen.

1. Verbleibender Lagerbestand

Das Anzeigen von Artikeln, die sich noch auf Lager befinden, ist eine der besten Möglichkeiten, FOMO auszulösen. Ein Produkt, das nur noch bedingt auf Lager ist, wird als von hoher Qualität wahrgenommen und die Leute wollen es kaufen, so dass sie nicht verpassen, was andere verwenden.

Hier ist ein Beispiel:

Wenn die Leute sehen, dass ein Artikel knapp ist, fürchten sie, ihn zu verpassen und kaufen ihn am Ende. Allerdings funktioniert Knappheit am besten mit verderblichen und zeitlich begrenzten Produkten, nach Sungho Park. Hotelzimmer sind beispielsweise ein perfektes Beispiel für zeitlich begrenzte Produkte.

Hier ist ein Beispiel aus Booking.com:

Sie können es sich nicht leisten, dieses letzte Zimmer zu verpassen, nicht wahr?

2. Countdown Timer

Die Verwendung von Countdown-Timern ist eine gute Möglichkeit, Knappheit zu markieren und Ihre traditionellen Produkte erscheinen zeitlich begrenzt. Sie müssen Countdown-Timer auf mehreren Websites gesehen haben, einschließlich E-Commerce-Shops. Dies ist ein perfekter Weg, um die Angst, etwas zu verpassen auszulösen.

Hier ist ein Beispiel dafür,  wie ein Countdown-Timer aussieht:

Untersuchungen zeigen, dass Countdown-Timer den Umsatz um 30% steigern. Die Verwendung von Countdown-Timern mit exklusiven Artikeln ist eine großartige Möglichkeit, Conversions und Verkäufe zu steigern.

3. Bewertungen und Empfehlungen

Bewertungen und Empfehlungen von Kunden lösen mit großer Wahrscheinlichkeit die Angst aus, etwas zu verpassen. Positive Bewertungen zeigen, dass die Menschen Ihr Produkt genießen und dies entzeugt Angst bei potenziellen Käufern, dass sie die Vorteile vermissen, auf die andere Zugriff haben.

Dies ist der Grund, warum 72%  der Kunden keine Maßnahmen ergreifen, bis sie Bewertungen und Empfehlungen von bestehenden Kunden gelesen haben.

Hier ist ein Beispiel von Amazon. Ein Produkt, das von mehr als 27K-Kunden überprüft wurde, bedeutet, dass es hält, was es verspricht und das ist es, was FOMO bei jemandem auslöst, der sich die Bewertung ansieht:

Je mehr Bewertungen Sie haben, desto besser, da es Ihr Produkt attraktiver für potenzielle Kunden macht.

4. Social Proof

Bewertungen und Empfehlungen sind eine wichtige Form von Social Proof, aber es gibt eine andere Art vo Social Proof, die ausgiebig in Werbung mit Bezug auf die Angst, etwas zu verpassen verwendet wird. Website-Besucher, die Ihr Produkt gekauft haben, über eine Benachrichtigung zu zeigen, ist ideal als Social Proof, um FOMO auszulösen.

Hier ist ein Beispiel  von Trust Pulse, das Unternehmen hilft, diese Arten von Sofortbenachrichtigungen für Website-Besucher anzuzeigen:

Wir haben eigentlich so ziemlich die gleiche Funktionalität wie TrustPulse oben, aber Ich werde Sie entscheiden lassen, was Ihren Bedürfnissen entspricht.

Booking.com verwendet diese Technik ebenfalls. Sie erwähnen, wie oft ein bestimmtes Hotel in den letzten Stunden gebucht wurde, um die Menschen zum Handeln zu ermutigen:

Wenn Besucher sehen, dass die Leute ein Produkt kaufen, möchten sie die gleichen Produkte kaufen, um sicherzustellen, dass sie nicht außen vor bleiben.

5. Early Bird Rabatt

Den ersten hundert Kunden Rabatte zu gewähren, ist eine weitere FOMO-Technik, die von Vermarktern und Werbetreibenden ausgiebig verwendet wird. Es wird hauptsächlich für Veranstaltungen und Konferenzen verwendet.

Hier ist ein Beispiel:

Untersuchungen zeigen, dass der Frühbucherrabatt eine der effektivsten und bestbewerteten Event-Promotion-Techniken ist:

Warum funktioniert das?

Weil die Leute die Veranstaltung nicht verpassen wollen und sie am Ende das Ticket kaufen, um zu vermeiden, dass sie es verpassen.

6. Begrenzter Zugang

Wenn es eine Sache gibt, die Ihrem Publikum deutlich zeigt, dass es etwas verpasst hat oder etwas fehlt, dann ist es begrenzter Zugang. Begrenzter Zugang erfordert, dass ein Besucher ein Formular ausfüllt oder sich registriert, um Zugriff auf die Inhalte zu erhalten.

Hier ist ein Beispiel:

Begrenzte Inhalte werden von führenden Blogs und Websites wie HBR, Statista, The New York Times und anderen verwendet. Ihre Inhalte müssen in diesem Fall exklusiv und qualitativ hochwertig sein, damit es funktioniert.

7. Verpasste Chancen

Ihrem Publikum zu zeigen, welche Gelegenheiten es verpasst hat und was es verpassen wird (wenn es jetzt nicht aktiv wird), ist eine weitere FOMO-Technik. Sie sagen potenziellen Käufern klar, was Sie verpassen werden, und das funktioniert in den meisten Fällen sehr gut.

Hier ist ein Beispiel:

Dies zeigt potenziellen Käufern, dass sie eine Chance verpasst haben und sie können dann in andere Hotels wechseln und werden schnell reservieren, um zu vermeiden, dass ihr Lieblingshotel wieder fehlt.

Wenn man den Besuchern zeigt, was sie verpasst haben, ist es wichtig, ihnen Alternativen zu bieten und sie zu einem schnellen Handeln zu animieren.

Schlussfolgerung

Die Angst, etwas zu verpassen wird heute viel genutzt. Sie werden es überall sehen, von kleinen Marken bis hin zu multinationalen Unternehmen. Es liefert großartige Ergebnisse, wenn es richtig verwendet wird.

Wenn Sie FOMO in der Werbung verwenden, müssen Sie sicherstellen, dass Sie keine gefälschte Knappheit erstellen. Wenn ein Produkt nicht knapp wird, geben Sie nicht an, dass es so ist. Dies könnte nach hinten losgehen. Verwenden Sie es sorgfältig und ehrlich und es wir die gewünschten Resultate liefern.